Archiv

Hier finden Sie Berichte und Beiträge aus allen Themenbereichen unserer Internetseite und zu den vergangenen Aktivitäten des Vereins, die nicht mehr tagesaktuell sind, aber dennoch ihren Wert als Informationsquelle behalten und deshalb für Interessierte zugänglich bleiben sollen.

15. Tübinger Peru-Tage

 

Walter Schwenninger:

 

„Unsere Städtepartnerschaft kann mithelfen, in den Zeiten der ungerechten Globalisierung die entwicklungspolitischen Probleme des Partnerlandes Peru kennen zu lernen und gemeinsam für eine bessere Welt einzutreten“.

 

Erneut ist Wasser ein wichtiges Thema bei den 15.Peru-Tagen.   Schmelzende Andengletscher und Verschmutzung der Gewässer einerseits, industrielle Landwirtschaft, Bergbau und die steigende Bevölkerungszahl in den Städten andererseits, verbrauchen aber immer mehr Wasser. Perus Wasserressourcen verringern sich deshalb auf alarmierende Weise.

Ein Bericht aus Cajamarca , wo sich die Bevölkerung in einem Konflikt um die Frage Gold oder Wasser befindet, macht die Probleme um die Ressource Wasser deutlich.

Weiterer Themenschwerpunkt ist die 9-Millionen-Stadt Lima. Die meisten EinwohnerInnen der Stadt kamen aus allen Regionen Perus in die Metropole Lima, geflohen vor Armut und Gewalt in der Hoffnung, dort ein besseres Leben für sich und ihre Kinder zu haben.

Die Reihe wird mit der Präsentation von Karikaturen aus Lateinamerika beendet , die uns die Welt mit den kritischen, humorvollen, manchmal aber auch bitteren Blicken lateinamerikanischer Künstler sehen lässt.

Die 15. Peru-Tage stehen im engen Zusammenhang mit der Partnerschaft zu Villa El Salvador, wo jährlich vom Kommunikationszentrum an jeweils zehn Organisationen die Auszeichnung „Walter Schwenninger-Preis, Weltbürger“ verliehen wird.

 

Nani Mosquera-Schwenninger,

1.Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Villa El Salvador-Tübingen

 

 

 

Download
Hier das gesamte Programm der 15. Tübinger Peru-Tage vom 25.April bis zum 03.Juli 2013
15. Tübinger Peru-Tage.pdf
PDF-Dokument [319.8 KB]

Vom 22. November 2011 bis zum 7. Februar 2012 fanden die

14. Tübinger Peru-Tage statt, die Walter Schwenninger gewidmet waren.



Peru_Tage_Flyer_korr.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Nachstehend finden Sie ein an Präsident Humala gerichtetes Schreiben, in dem der Partnerschaftsverein Villa El Salvador- Tübingen an die Regierung appelliert, den von

GRUFIDES beklagten Konflikt um die Goldmine Conga durch einen friedlichen Dialog

mit der betroffenen Bevölkerung zu lösen. Der deutsche Text des Briefes lautet:



Presidente Ollanta Humala Tasso
Presidente de la República del Perú
Palacio de Gobierno
Jr. de la Unión 264
Lima 1
Perú
 

Herr Präsident,
 
wegen der Verhängung des Ausnahmezustandes und der Militarisierung in den vier Provinzen von Cajamarca, Celendin, Cajamarca, Hualgayoc und Contumazá auf Grund des Konfliktes um das umstrittene Minenprojekt Conga möchten wir unsere Bestürzung ausdrücken. Wir hoffen, dass die neue Regierung ihr Wahlversprechen einhält und den friedlichen Dialog mit der vom Bergbau betroffenen Bevölkerung aufnimmt.
Die große Sorge der Bevölkerung um das Wasser und die geplante Zerstörung der 4 Seen, die so wichtig für das hydrologisches System der Region und für das Leben der Bevölkerung sind, muss berücksichtigt und ernst genommen werden.

Die Defensoria Del Pueblo hat in der nachstehenden Statistik die wesentlichsten sozialen  Konflikte unter denen Peru leidet, nach ihrer Art und Anzahl für die Monate Juni und September und 2012 erfasst.